logo-besel

Telefon: +49 - 83 62 - 50 54-0

E-Mail: info@besel-schwaeller.de

Dieses Projekt wird vom Freistaat Bayern aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

  • Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH – Auf in die nächste Dimension!
11.03.2019 09:50 Alter: 7 days
Kategorie: Top News

Employer Branding in Zeiten von Industrie 4.0

Eigenschaften, die eine Führungsposition unbedingt inne haben sollte.


An der Uni betonte Prof. Dr. Müller immer: „Als Professor musst Du Deine Studenten inspirieren,- Sie für die Materie begeistern.“ Und nun als Erwachsener in Führungsposition, sieht man es auch als seine Aufgabe und Pflicht Mitarbeiter und Kollegen zu inspirieren sowie zu motivieren. Für so eine Aufgabe sind einige Eigenschaften von Vorteil, z.B.: Begeisterung, Empathie, Offenheit und Mitgefühl. Kurz gesagt: Kopf, Herz und Hand.

Jede Inspiration ist so individuell, wie wir Menschen selbst. Inspiration findet sich überall: Dank der sozialen Medien entdecken wir sie in einem Bild, in einem Text oder in der Gesellschaft. Die Voraussetzung seine Inspiration zu finden, ist immer dieselbe: offen sein fürs Neue. Als Führungskraft muss man sich im Klaren sein, dass man nur den inspirieren kann, der offen ist und sich auf das Neue auch einlässt.

Aber wieso wird Inspiration so oft mit Motivation gleichgesetzt bzw. verwechselt? Inspiration kommt immer vor der eigentlichen Motivation. Gwen Stefani sang selbst: „Who got the lighter, let's spark the fire…” Wie sollte ein Feuer brennen, wenn man es nicht entfacht? Der Funke muss überspringen, heißt es doch so schön. Denn aus dem kleinen Funken entwickelt sich im Allgemeinen ein Tatendrang, eine Idee, diese führt zu einer ansteckenden Begeisterung.

Absichtlich inspirieren.

Es gibt Unternehmen, in der die Unternehmenskultur so ausgelegt ist, dass die Menschen dort tagaus, tagein genau das machen, was ihnen gesagt wird. Bei so einem Unternehmen braucht man wahrscheinlich keine Inspiration. Die Mühe wäre umsonst.

Wenn man jedoch selbst die Unternehmensmission lebt und für das Unternehmen brennt, man gerne etwas zum großen Ganzen beiträgt, dann sollte man unbedingt dieses Gefühl mit den Mitarbeitern teilen. Die Frage: Warum? Lässt sich einfach beantworten. Inspirierte Menschen sind kreativ, produktiv und fangen an „Out of the box“ zu denken, heißt: sie bemühen sich Innovationen zu finden, Dinge im Unternehmen besser, schöner und positiver zu gestalten. Sie fangen an ihren Teil zum großen Ganzen beizutragen.

Legen wir den Grundstein.

Wenn Sie nun die Inspiration gepackt hat und Sie eine solche Führungspersönlichkeit werden möchten, dann legen Sie den ersten Grundstein. Öffnen Sie den oberen Knopf des Hemdes, lehnen Sie sich ein wenig zurück,- es wird Zeit für mehr Gefühl! Stellen Sie sich selbst folgende Fragen: „Wozu stehen Sie morgens auf? Woran glauben Sie? Was ist Ihre Mission? Was sind Ihre Werte? Was entfacht Ihr innerstes Feuer?

Wenn Sie diese Fragen sich ehrlich selbst beantwortet haben und sich die Antworten in Ihnen gesetzt haben, kommt der nächste Schritt in Richtung der Anderen. Denn oft erreicht einen die Inspiration resultierend aus Gesprächen, wenn zwei Menschen oder eine Gruppe sich unterhalten, Beziehungen aufbauen, Netzwerken und Interesse für die Meinung anderer zeigen. Man muss nur gut zu hören, Empathie zeigen.

Gutes Employer Branding beginnt wie bei der Kindererziehung: Sei ein gutes Vorbild, gehe wertschätzend und respektvoll mit den Anderen um und bleibe immer stark und konsequent, auch wenn es mal unangenehm wird.


Auf in die nächste Dimension